Verkehrspädagoisches Seminar

Der Verein Sprungbrett bietet seit 2017 Verkehrspädagogische Seminare an. Sie richten sich an männliche und weibliche Jugendliche und Heranwachsende, die ein Verkehrsdelikt begangen haben.

 

Das verkehrspädagogische Seminar soll insbesondere Jugendliche und Heranwachsende aus dem Heidekreis im Alter von 14-21 Jahren erreichen, die im Bereich der Verkehrsdelikte auffällig geworden sind, wie z.B. Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Straßenverkehrsgefährdung, Nötigung im Straßenverkehr, unerlaubte technische Veränderungen am Fahrzeug, Verstoß gegen das Versicherungsgesetz, die unerlaubte Nutzung eines Mobiltelefons u.s.w.

 

Die Vorschläge und Vermittlung zur Teilnahme am Kurs können bereits über den Allgemeinen Sozialen Dienst erfolgen. Weiterhin können Stunden einer ursprünglich von der Justiz verhängten Arbeitsauflage angerechnet/ umgewandelt werden, wenn sie aufgrund von Verkehrsdelikte/n verhängt wurden.


Außerdem sollten die Teilnehmer/ -innen folgende Merkmale aufweisen:

  • eine durchschnittliche intellektuelle Leistungsfähigkeit
  • ausreichende Deutschkenntnisse
  • möglichst eine hohe intrinsische Motivation

Nicht aufgenommen werden, Jugendliche die unter einer akuten Drogen- und/ oder Alkoholabhängigkeit leiden.

 

Das Seminar besteht aus insgesamt 5 Modulen á 2 Stunden und wird dabei von Referenten der Polizei, der örtlichen Führerscheinstelle, des DRK, der Feuerwehr und des Sozialpsychiatrischen Dienstes unterstützt.

 

Die Fahrtkosten zur Teilnahme am Seminar werden bei Bedarf erstattet.