Jubiläum

 

Vielen, vielen Dank!!!!

 

Sprungbrett e.V.

 

Der Verein Sprungbrett e.V. bedankt sich bei den zahlreichen Gästen, den vielen Helfern und damit für eine gelungene Jubiläumsfeier!!!!!

 

Hier können Sie den Gesprächsleitfaden unserer Referentin Karin Jeschke zu dem Vortrag "Denkanstöße zu abweichendem Verhalten Jugendlicher im Kontext traumatischer Erfahrungen" herunterladen.

 

 

Hier finden Sie die Presseartikel über unser Jubiläum von der Böhme Zeitung vom 03.11.2017 und der Walsroder Zeitung vom 03.11.2017

 

 

 

 

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Freie Plätze/ Wartezeiten

An dieser Stelle möchten wir einen Überblick über die vorhandenen freien Plätze der einzelnen Arbeitsgebiete ermöglichen:

 

Betreuungsweisungen: ab dem 1.12.17: 3 freie Plätze!

 

Täter-Opfer-Ausgleich: 2 freie Plätze.

 

Anti-Gewalt-Training: Nächster Kursbeginn vorauss. Frühjahr 2018, 7 freie Plätze

 

Verkehrspädagogisches Seminar: Nächster Kursbeginn vorauss. Frühjahr 2018, 7 freie Plätze

 

Stand: 2.11.17

 

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Projekt Hannover für Jugendliche

Der Verein Sprungbrett besucht am 26.9.2017 die Justizvolllzugsanstalt Hannover Teilnehmen können ausschließlich Jugendliche, die über den Verein Sprungbrett betreut werden.

 

Das verbindliche Vorgespräch findet am 20.9 statt .

 

Ziel des Projektes ist es den Jugendlichen die negativen Konsequenzen einer kriminellen Karriere zu verdeutlichen, wie z.B. die Haftauswirkungen auf die eigene Familie, Haftbedingungen, der Umgang mit anderen Inhaftierten, Drogen und Gewalt im Gefängnis, Rückfallquote und die persönliche Situation mit einer längeren Haftstrafe umzugehen. Verdeutlicht wird, dass der größte Teil der Straftaten aufgedeckt und bestraft wird. Der Schwerpunkt des Projektes liegt in den Gesprächen mit den erwachsenen Inhaftierten, die aus ihrer Biografie erzählen. Der Besuch wird vor- und nachbereitet.

 

Weitere Informationen hält die Homepage des Vereins Gefangene helfen Jugendliche bereit.