Was wir anbieten

Wir bieten Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen, da sich Jugendkriminalität in der überwiegenden Zahl der Fälle im Bagatellbereich abspielt und episodenhaft ist. Für Straftaten die darüber hinaus stattfinden, sind meistens entwicklungsbedingte Probleme verantwortlich. Diese werden durch freiheitsentziehende Maßnahmen nicht gelöst, sondern eher verschärft.

Deshalb bieten wir ambulante Betreuungsmaßnahmen für junge Menschen im Landkreis Heidekreis an, die soziale Defizite aufweisen und strafrechtlich in Erscheinung getreten sind. Die jungen Menschen sollen in ihrer benachteiligten Lebenssituation sozialpädagogisch begleitet und gefördert werden. Eine jugendliche Straftat soll nicht das Ende sein, sondern ein Auslöser für Veränderungen, an deren Ende die Reintegration in die Gesellschaft steht.

Dies soll mit den Angeboten der Betreuungsweisungen, des Täter-Opfer-Ausgleichs und mit den begleiteten Arbeitsauflagen gelingen.


Daneben betreuen wir jugendliche Schulverweigerer. Umfangreiche Informationen finden Sie hier!


Sollten Sie weiterführende Fragen haben rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns eine Mail!