Betreuungsweisungen

Die Betreuungsweisung soll insbesondere Jugendliche und Heranwachsende erreichen, die mehrfach gravierende Straftaten begangen haben und sozial erheblich benachteiligt sind.

Die Betreuung durch einen Betreuungshelfer wird in Form einer wöchentlichen Einzelbetreuung von einem/einer pädagogischen Mitarbeiter/in der Einrichtung durchgeführt. Der Betreuungszeitraum liegt zwischen 6-12 Monaten.

Die Inhalte und die Art des unterstützenden Angebotes richten sich nach dem jeweiligen Bedarf des/der Betreuten: Der Jugendliche findet in seinen problematischen Lebenssituationen Unterstützung, z.B.:


• Finanzklärung
• Schuldenaufarbeitung
• Wohnungsprobleme
• Schul-undAusbildungsprobleme
• Behördengänge
• Suchtprobleme
• Auseinandersetzung mit seiner strafrechtlichen Situation